Aktuelles

(Stand: 24.11.2021) 

 

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII und des Jugendschutzes nach § 14 SGB VIII:

  • Angebote der Jugendarbeit sind von der Maskenpflicht ausgenommen (vgl. § 4 Abs. 3 Nr. 7 Nds. CoronaVO).

Hinweis: Personen, für die durch eine chronische Erkrankung oder Beeinträchtigung das Tragen eines MNS unzumutbar ist, sind von der Maskenpflicht ausgenommen, soweit Sie dies durch Vorlage eines Attests glaubhaft machen können. Auch Kinder unter 6 sind nicht zum Tragen eines MNS verpflichtet (vgl. § 4 Abs. 5).

Hinweis: Diese Regelung gilt für das Angebot bzw. die Gruppe, mit der das Angebot durchgeführt wird. An Orten, an denen sonstig eine Maskenpflicht gilt sowie dort, wo der Abstand zu Personen, die nicht am Angebot beteiligt sind, nicht möglich ist, sollte dennoch ein MNS getragen werden.

  • Es ist keine Personenbegrenzung für Angebote festgelegt. Alle Träger sollten jedoch verantwortungsvolle und sinnvolle Entscheidungen hinsichtlich der maximalen Personenzahl treffen, welche im Hygienekonzept festgehalten werden muss (vgl. § 5 Abs. 2 Nr. 1 Nds. CoronaVO).
  • Warnstufenregelungen:
    • Keine Warnstufe/Inzidenz über 35: Für Personen über 18 Jahre gilt die in einer Gruppe über 25 Personen die 3-G-Regelung (Vorlage eines Impf-, Genesenen oder Testnachweises) für Indoorangebote. Selbsttests können auch unter Aufsicht von geschulten Mitarbeitenden durchgeführt werden.
    • Warnstufe 1: Für Personen über 18 Jahre gilt die in einer Gruppe über 25 Personen die 2-G-Regelung (Genesenen- oder Impfnachweis) für Indoorangebote. Bei Outdoorangeboten gilt die 3-G-Regelung (s.o.).
    • Warnstufe 2: Für Personen über 18 Jahre gilt die in einer Gruppe über 15 Personen die 2-G-Regelung (Genesenen- oder Impfnachweis) PLUS die Vorlage eines negativen negativen Testergebnisses für Indoorangebote.Für Outdoorangebote gilt die 2-G-Regel ohne Test.
  • Es ist ein Hygienekonzept für Einrichtungen bzw. Angebote zu erstellen (vgl. § 5 Abs. 1 Nds. CoronaVO) Die verpflichtenden Inhalte des Konzepts sind in § 5 Abs. 2 aufgeführt.
  • Die Daten der Teilnehmenden und Besucherinnen/Besucher müssen erfasst werden (vgl. § 6 Abs. 1 Nr. 6 Nds. CoronaVO). Die Teilnehmendendaten sollten nach Möglichkeit elektronisch erfasst werden (vgl. § 6 Abs. 1 S. 8) und nach einer Frist von spätestens 4 Wochen gelöscht werden (vgl. § 6 Abs. 1 S. 7). 

 

Kinder- und Jugendfreizeiten

  • Kinder- und Jugendfreizeiten können durchgeführt werden (§ 14 Abs. 3 Nds. CoronaVO i.V.m. § 14 Abs. 1 Nds. CoronaVO)
  • Bei mind. Warnstufe 1: ab einer Inzidenz von 50 dürfen auf Freizeiten dürfen bis zu 50 Teilnehmende mitfahren (§ 14 Abs. 3 Nr. 1 Nds. CoronaVO)
  • Bei mind. Warnstufe 1: zu Beginn des Angebotes ist ein Corona-Test durchzuführen oder ein negatives Ergebnis vorzulegen, das nicht älter ist als 24 Stunden ist (§ 14 Abs. 3 S. 2 Nds. CoronaVO)
  • Bei mind. Warnstufe 1: während der Freizeit müssen pro Woche mindestens 2 weitere Tests durchgeführt werden (§ 14 Abs. 3 S. 3 Nds. CoronaVO).

Hinweis: Die detaillierten Regelungen zu den Testungen können in § 7 Nds. CoronaVO nachgelesen werden.

  • Ein Hygienekonzept nach § 6 Nds. CoronaVO muss für jede Freizeit vorliegen (vgl. §14 Abs. 3 S. 2).
  • Die Freizeit muss durch pädagogische Fachkräfte oder Ehrenamtliche mit Jugendleiterausbildung begleitet sein (vgl. § 14 Abs. 3 S. 2 Nds. CoronaVO).

Hinweis: Bei Freizeiten sind Vorschriften aus den ggf. am Zielort gültigen Corona-Verordnungen o.ä. zu beachten. 

 

 Beherbergungsbetriebe

  • Jugendbildungsstätten, Jugendherbergen und Jugendbildungsstätten, Jugendherbergen und Zeltplätze dürfen ebenso wie Hotels und Ferienwohnungen Gäste zu „touristischen“ Zwecken aufnehmen.
  • Ein Hygienekonzept muss vorliegen. 
  • Zugangs- und Nutzungsbeschränkungen (vgl. § 8b Abs. 1 bis 6).
    • Keine Warnstufe/Inzidenz über 35: Jede anreisende Person muss bei Anreise einen Impfnachweis (vollständige Impfung mit letztem Impfdatum mind. 2 Wochen zurückliegend), einen Genesenennachweis oder einen Testnachweis (Testzentrum) vorlegen (G-3-Regel). Ein Selbsttest vor Ort unter Aufsicht ist in einigen Fällen möglich.
    • Warnstufe 1: Jede anreisende Person muss bei Anreise entweder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen (G-2-Regel). Testnachweise sind nur erlaubt, wenn ausschließlich Anlagen unter freiem Himmel genutzt werden (keine Beherbergung).
    • Warnstufe 2: Jede anreisende Person muss bei Anreise entweder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. Zusätzlich muss eine negative Testbestätigung vorliegen. Es sind nur Masken der Schutzklassen von mind. FFP2 oder K95 zugelassen.
    • Allgemein: bei Vorlage eines negativen Tests ohne Impf- oder Genesenennachweis sind alle zwei Tage während des Aufenthalts weitere Tests durchzuführen.
  • In Beherbergungsbetrieben gilt die Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Bereichen. Masken können ausschließlich nach Einnahme eines Sitzplatzen abgenommen werden (vgl. Corona-Warnstufenkonzept vom 24.11.21)

Hinweis: Nach § 1 Abs. 3 der Nds. Corona-Verordnung dürfen Betreibende einer Einrichtung bzw. eines Betriebs den Zugang unabhängig von der Warnstufe auf die G-2-Regel beschränken (Zugang nur mit Impf- oder Genesenennachweis)!

 

Dokumente

  • Die Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sowie das aktuelle Corona-Warnstufenkonzept finden Sie hier:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html 

  • Eine tagesaktuelle Übersicht zu den Warnstufen bzw. der erweiterte 3G-Regel mit Inzidenz über 50 in Niedersachsen finden Sie hier:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html

  • Die Corona-Einreiseverordnung des Bundes sowie weiterführende Informationen dazu finden Sie hier:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

  • Empfehlungen für Hygienekonzepte für die Kinder- und Jugendarbeit während der Corona-Pandemie des LJR Niedersachsen e.V. und der LAG OKJA Niedersachsen:

https://www.ljr.de/corona/hygienekonzept.html   

  • Updates zum Thema Corona-Verordnungen und -Regelungen finden Sie auch in den Corona-Infomails des des LJR Niedersachsen e.V.:

https://www.ljr.de/corona/infomails.html 

 

 

Weiterführende Informationen:

 

 

 

 

Hannover Logo

Kontakt

Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung

Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark
Tel.: 0511/616 256 00
Fax.: 0511/616 256 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Wir informieren über Jugendschutzthemen und Angebote des Team Jugend- und Familienbildung.

Jetzt anmelden

Go to top