Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Corona-Virus.

 

Aktuelles

(Stand: 30.07.2021) 

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII und des Jugendschutzes nach § 14 SGB VIII:

  • Angebote sind von den geltenden Kontaktbeschränkungen und vom Abstandsgebot ausgenommen. (§ 2 Abs. 3 S. 1 Nr. 9 Nds. CoronaVO)
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 50 sind Angebote der Jugendarbeit von der Maskenpflicht ausgenommen (§ 3 Abs. 4 Nr. 6 Nds. CoronaVO), außer es gelten für bestimmte Veranstaltungsformate andere Regelungen.
  • Für reguläre Angebote gibt es keine Personenbegrenzung. Alle Träger sollten jedoch verantwortungsvolle und sinnvolle Entscheidungen hinsichtlich der maximalen Personenzahl treffen. Die Beschränkungen der maximalen Personenanzahl (z.B. pro Einrichtung/Raum) sind Teil der Anforderungen an ein Hygienekonzept nach § 4 Abs. 2 S. 1 Nr. 1.
  • Ein Hygienekonzept muss erstellt und umgesetzt werden. (§ 4 Nds. CoronaVO).
  • Die Daten der Teilnehmenden und Besucherinnen/Besucher müssen erfasst werden. (§ 5 Nds. CoronaVO)

 

Kinder- und Jugendfreizeiten

  • Kinder- und Jugendfreizeiten können durchgeführt werden, wenn die Inzidenz nicht mehr als 165 beträgt. (§ 11 Abs. 4 Nds. CoronaVO i.V.m. § 11 Abs. 1 Nds. CoronaVO)
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 50 darf die Teilnehmendenzahl der Freizeit maximal 50 Kinder/Jugendliche umfassen (§ 11 Abs. 4 S. 1 Nds. CoronaVO)
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 ist eine Teilnehmendenzahl von über 50 Kindern und Jugendlichen zugelassen (§ 11 Abs. 4 S. 5 -6 Nds. CoronaVO).
  • Zu Beginn des Angebotes ist ein Corona-Test durchzuführen oder ein negatives Ergebnis, das nicht älter ist als 24 Stunden, vorzulegen (§ 11 Abs. 4 S. 2 Nds. CoronaVO)
  • Während der Freizeit müssen pro Woche mindestens 2 weitere Tests durchgeführt werden (§ 11 Abs. 4 S. 3 Nds. CoronaVO). Die detaillierten Regelungen zu den Testungen können in § 5a Nds. CoronaVO nachgelesen werden.
  • Die Testpflicht gilt im Kontext von Freizeiten auch für Kinder unter 14 Jahren (§ 5 Abs. 4 Nds. CoronaVO).
  • Ein Hygienekonzept muss vorliegen.

Bei der Einreise nach Deutschland aus ausländlichen Risikogebieten sind die Regelungen der Nds. Quarantäne-Verordnung sowie der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes zu beachten. 

Bei Freizeiten sind Vorschriften aus den ggf. am Zielort gültigen Corona-Verordnungen o.ä. zu beachten. 

 

 Beherbergungsbetriebe

  • Jugendbildungsstätten, Jugendherbergen und Jugendbildungsstätten, Jugendherbergen und Zeltplätze dürfen ebenso wie Hotels und Ferienwohnungen Gäste zu „touristischen“ Zwecken aufnehmen. (§ 8 Nds. CoronaVO)
  • Bei einer 7-Tage-Inzident über 35 dürfen Beherbergungsbetriebe nur bis maximal 80% der Gästekapazität belegt werden, bei einer 7-Tage-Inzidenz über 50 mit maximal 60%. (§ 8 Abs. 3 S.1 Nds. CoronaVO).
  • Ein Hygienekonzept muss vorliegen. (§ 8 Nds. Abs. 8 CoronaVO)
  • Die Gäste müssen bei der Anreise ein negatives Testergebnis, eine Bescheinigung einer vollständigen Impfung oder einen Genesungsnachweis vorweisen (§ 8 Abs. 7 S. 1 Nds. CoronaVO). Personen, die nicht über einen Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesungsnachweis verfügen, müssen zusätzlich mindestens 2 Tests pro Woche des Aufenthalts durchführen (§ 8 Abs. 7 S. 2 Nds. CoronaVO).
  • Die Verpflegung der Übernachtungsgäste ist unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt (Corona-Stufenplan 2.0/Stand 23.07.2021).
  • Nutzung von Schwimmbäder und Saunen sind unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt (Corona-Stufenplan 2.0/Stand 23.07.2021).

 

Dokumente

  • Die Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sowie den aktuellen Corona-Stufenplan 2.0 finden Sie hier:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

 

  • Die Corona-Einreiseverordnung des Bundes sowie weiterführende Informationen dazu finden Sie hier:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

 

  • Empfehlungen für Hygienekonzepte für die Kinder- und Jugendarbeit während der Corona-Pandemie des LJR Niedersachsen e.V. und der LAG OKJA Niedersachsen:

https://www.ljr.de/corona/hygienekonzept.html   

 

  • Updates zum Thema Corona-Verordnungen und -Regelungen finden Sie auch in den Corona-Infomails des des LJR Niedersachsen e.V.:

https://www.ljr.de/corona/infomails.html 

 

 

Weiterführende Informationen:

 

 

 

 

Hannover Logo

Kontakt

Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung

Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark
Tel.: 0511/616 256 00
Fax.: 0511/616 256 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Wir informieren über Jugendschutzthemen und Angebote des Team Jugend- und Familienbildung.

Jetzt anmelden

Go to top